Aufgaben und Ziele

Wofür steht die Lebenshilfe?

„Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. Lassen Sie uns die Behinderten und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die Gewissheit geben, dass wir zusammengehören.“ 

Dies hat Altbundespräsident Richard von Weizsäcker einmal gesagt. In diesem Sinne setzt sich die Lebenshilfe Rheingau-Taunus e.V. dafür ein, dass Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung und ihre Familien ein Leben in der Mitte unserer Gesellschaft führen können. Dazu gehören, neben allgemeiner Akzeptanz und Gleichstellung, auch Unterstützung und Förderung.


Förderung und Begleitung


Wir wollen mit verschiedenen Einrichtungen und Angeboten direkte Unterstützung für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen leisten. Dabei bieten wir so viel Schutz und Betreuung wie nötig und so viel Selbstbestimmung und Eigenständigkeit wie möglich. Unsere Angebote berücksichtigen Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung jeder Altersgruppe, von der inklusiven Kindertagesstätte bis hin zur Tagesstätte für Senior*innen.


Verständnis und Gleichberechtigung


Wie alle Lebenshilfe-Vereinigungen werben auch wir für ein besseres Verständnis in der Öffentlichkeit für Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung. Wir wollen, dass auch diese Personengruppen Zugang zu Angeboten an Bildung, Arbeit, Beschäftigung, Wohnen, Kultur, Freizeit, Gesundheit und Pflege erhalten. Dafür setzen wir uns in vielen regionalen und lokalen politischen Gremien ein und arbeiten eng mit Organisationen zusammen, die uns bei der Verwirklichung unserer Ziele behilflich sind.  

Teilnehmerinnen begrüßen sich im Rahmen einer Lebenshilfe-Veranstaltung

Wirsindauchnormaleleute.PNG
Grundsatzprogramm.PNG
Xmas-Feier_Web-98477.jpg